Energie Balance

Unseren physischen Körper umgeben verschiedene Energiefelder.

Ätherkörper, Emotionales Feld, Mentales Feld.

 

Während der Energie Balance Sitzung werden die einzelnen Energiefelder gereinigt neu ausgerichtet und jeweils in ein harmonisches Gleichgewicht gebracht.

Es werden ebenso die männlichen und weiblichen Energieanteile ausgeglichen und in Harmonie gebracht.


Der physische Körper ist die verdichtete Form aller anderen Körper.

Er ist so grobstofflich, dass wir ihn anfassen können. Der physische Körper strahlt Energie in die anderen Körper aus, tatsächlich sieht das auch aus wie ein Strahlen. Bei einem gesunden Menschen kann sich die Ausstrahlung 30 bis 60 Zentimeter weit in die Aura hinaus ausdehnen. Aber das sieht man nicht sehr oft, meist sind es nur zehn Zentimeter oder sogar weniger.

 

Der ätherische Körper wird oft auch »feinstofflicher Körper« im engeren Sinne genannt, weil seine Präsenz durchaus stofflich fühlbar, aber eben von viel feinerer Art ist als beim physischen Körper, dessen Gestalt er entspricht und dem er Halt und Struktur gibt. Dies ist der erste Körper, den wir beim Aura-Sehen wahrnehmen können, und zwar als einen hellen Schein um die äußere Gestalt eines Menschen. Wenn man sich länger darauf konzentriert, wirkt es so, als ob der physische Körper von hinten beleuchtet ist. Der physische Körper kann ohne den ätherischen nicht existieren. Wie alle anderen Körper durchdringt der ätherische Körper den physischen. Dabei dehnt er sich etwa einen bis fünf Zentimeter über diesen hinaus aus. Seine Farbe ist je nach Gemütslage Blau oder Grau. Deshalb und weil in ihm die Information über den Bauplan des physischen Körpers gespeichert ist, wird er auch als »Blaupause« bezeichnet. Dies ist recht wörtlich zu nehmen und für unsere Arbeit von großer Bedeutung, denn wenn dem physischen Körper ein Teil fehlt – sei es ein Glied, Organ oder Zahn –, so ist es doch

immer noch im ätherischen Körper vorhanden.

 

Unser emotionaler Körper ist der Träger unserer Gefühle und Charaktereigenschaften. Er durchdringt unseren physischen und ätherischen Körper und strahlt mehrere Meter über den physischen Körper hinaus, je nachdem, welche Emotionen uns beherrschen. Gemeinsam mit unseren Gefühlsschwankungen ist der emotionale Körper ständig in Bewegung. Angst, Wut, Sorgen zeigen sich als dunkles Wolkenbild in der Aura, das Energiefeld zieht sich zusammen. Bei positiven Gefühlen, wie Liebe Dankbarkeit oder Freude strahlen die Farben des emotionalen körpers heller und durchlässiger, und der emotionale Körper dehnt sich aus. Im emotionalen Körper befinden sich auch all unsere dramatischen Erinnerungsmuster, die bis in die Zellebene des physischen Körpers hinein gespeichert wurden. Sie erzeugen niedere Schwingungen , die sich auf unser gesamtes Befinden negativ auswirken und wiederum das beeinflussen, was wir ausstrahlen und anziehen.

 

Der mentale Körper durchdringt unserern physischen, ätherischen und emotionalen Körper und kann sich wie der emotionale Körper mehrere Meter ausdehnen. Je größer das Ego eines Menschen, desto dichter und dominanter präsentiert er sich. Je freier und versöhnter ein Mensch mit sich selbst und seiner Welt ist, desto feiner und durchlässiger ist die Schwingung des mentalen Körpers.

Im mentalen Körper werden unsere Gedanken, Erinnerungen, Wünsche und unzählige Eindrücke gespeichert. Sie beeinflussen unser Energiefeld und damit unser Leben auf positive oder negative Weise. Dabei spielt das Ego eine große Rolle, denn es bremst uns aus und will keine Veränderungen. Unser Ego hängt an alten Mustern, an seinen Gewohnheiten, Bequemlichkeiten und auch an Verletzungen und Groll, an seiner Wichtigkeit und falschem Stolz. Auch dann, wenn diese Muster schmerzhaft für uns sind.

 

Quelle: LUMIRA "Aktiviere Deine Sehkraft"